Cyclamen purpurascens ist die einzige Art, die auch in Deutschland heimisch ist. Ansonsten ist es unter anderem in Frankreich, Italien, Österreich oder Tschechien zu finden. Es wird als Wildes oder Europäisches Alpenveilchen bezeichnet. Es existieren Unterarten (ssp.), die sich in der Musterung der Blätter und den Blütenfarben unterscheiden.

Europäisches Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens) Pflege
  1. Standort: hell bis halbschattig mit Morgen-/Abendsonne
  2. Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, etwas Lehm, Humus, Sand, Kies
  3. Vermehrung: Samen
  4. Winterhart: ja, bis -20 °C

Cyclamen purpurascens eignet sich für helle bis halbschattige Standorte, ohne direkte Sommermittagssonne. Denn im Gegensatz zu C. coum und C. hederifolium wächst und blüht das Europäische Alpenveilchen vom Frühjahr bis in den Herbst und zieht über den Winter seine Blätter ein.

Cyclamen purpurascens (links) und C. hederifolium (rechts).

Während der Wachstums- und Blütezeit hält man den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht nass. Im Winter muss nicht gegossen werden. Die Ansprüche an den Boden sowie die Pflanztiefe der Knolle entsprechen den beiden oben genannten Arten.

Wir verwenden Cookies zur Analyse des Datenverkehrs und um Anzeigen zu personalisieren. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.